Weisheitszahn­entfernung – für schmerzfreie und gesunde Zähne

Eine Weisheitszahnentfernung bezeichnet einen operativen Eingriff eines Zahnarztes oder Kieferchirurgen. Dabei werden die im hinteren Kieferbereich liegenden Weisheitszähne, die sich bei jedem Menschen unterschiedlich entwickeln, gezogen. Ob eine solche Behandlung nötig ist, liegt an der Veranlagung des Patienten und muss bei jeder Person von dem behandelnden Zahnarzt individuell entschieden werden.

Weisheitszähne sind die letzten Zähne, die im Kiefer durchkommen. In der Regel geschieht dies im Alter von etwa 18 bis 25 Jahren. Das Besondere an ihnen ist, dass sie sich nicht bei jedem Menschen in die Zahnreihe miteinreihen. Das führt häufig zu Problemen bei der Kieferentwicklung. Die Zähne unterscheiden sich in vollständig retinierte Weisheitszähne, die im Kiefer verborgen bleiben, und teilretinierte Weisheitszähne, die nur teilweise das Zahnfleisch durchbrechen.

Wann ist eine Weisheitszahnentfernung sinnvoll?

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Weisheitszahnentfernung vorgenommen werden sollte. Ein operativer Eingriff ist häufig dann erforderlich, wenn im Kiefer nicht genügend Platz vorhanden ist und es aufgrund dessen zu Schmerzen oder Zahnfehlstellungen kommt. Zudem wird eine Weisheitszahnentfernung durchgeführt, wenn am Knochen und an der Schleimhaut Entzündungen auftreten oder sich Zysten in der Umgebung bilden. Da an den teilretinierten Zähnen zudem die Bildung von Karies möglich ist, kann diesbezüglich ebenfalls ein Eingriff vorgenommen werden.

Des Weiteren besteht die Möglichkeit, dass die Nachbarzähne durch den Wachstumsdruck des Weisheitszahns geschädigt werden oder es entsteht ein Engstand der Zähne mit Staffelstellung. Insofern sich die gesamte Zahnreihe durch die Wachstumsrichtung der unteren Weisheitszähne verändert oder Zahnschmerzen auftreten, ist die Weisheitszahnentfernung ratsam.

Weisheitszähne können zudem als Ursache für Allgemeinerkrankungen angesehen werden, die unter anderem Gesichtsschmerzen (Trigeminusneuralgie) hervorrufen können. Ebenso empfiehlt sich eine Weisheitszahnentfernung bei der Planung einer Prothese mit einer Krone oder Brücke zum letzten Backenzahn.

Die Weisheitszahnentfernung: Vorgehen und Behandlung

Bei der Weisheitszahnentfernung gibt es in der Niliusklinik Dortmund drei Möglichkeiten zur Anästhesie: eine lokale Betäubung, Dämmerschlaf und eine Vollnarkose. Um den Weisheitszahn zu entfernen, müssen vorher das Zahnfleisch sowie der Kieferknochen abgetragen werden. Abschließend wird die Wunde vernäht. Je nach individueller Situation werden ein, mehrere oder alle Weisheitszähne mit einem Eingriff entfernt.

Weisheitszahnentfernung: Was Sie beachten sollten

Bevor bei Ihnen die Weisheitszahnentfernung durchgeführt wird, erhalten Sie nach einem persönlichen Gespräch, bei dem Ihnen alle Details der Behandlung erörtert werden, ein Merkblatt. Dieses hilft Ihnen dabei, sich optimal auf die Weisheitszahnentfernung vorzubereiten. Um Fieber, starke Schmerzen oder Blutungen zu vermeiden, können Sie bereits am Vorabend der Operation ein Antibiotikum einnehmen.

Die Ausheilung der Wunde dauert nach der Weisheitszahnentfernung in der Regel rund vier Wochen. Die Fäden ziehen wir nach ungefähr einer Woche.

Risiken einer Weisheitszahnentfernung

Wie bei allen Operationen kann es bei einer Weisheitszahnentfernung zu Störungen der Wundheilung kommen. In einem solchen Fall muss die Wunde erneut behandelt werden. Nach dem Eingriff kann es zu einer geringeren Mundöffnung und zu Schluckbeschwerden kommen, ebenso zu Schwellungen der Wange. Daher empfiehlt es sich, in den ersten Tagen weiche Nahrung, wie Brei und Mus, zu sich zu nehmen. Indem Sie unsere Fragen während der Anamnese vollständig beantworten, helfen Sie uns, die Risiken einer Komplikation zu vermindern.

Einen ausführlichen Überblick über mögliche Risiken und Komplikationen bespricht Herr Dr. Dr. Nilius vor Ihrer Behandlung. Für eine weitergehende Beantwortung Ihrer Fragen und für eine umfassende Beratung zum Thema Weisheitszahnentfernung stehen wir von der Niliusklinik Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns für Ihren persönlichen Termin.