Zähne, die kälteempfindlich reagieren: Es schmerzt im Mund

Sie bekommen schon beim Anblick von kalten Getränken oder Eis ein ungutes Gefühl und denken ungern an die nun folgende Jahreszeit, weil Sie dann selbst beim Spazierengehen Zahnschmerzen bekommen? Ihre Zähne sind kälteempfindlich! Sie sind nicht allein, gerade im Winter zeigen sich vermehrt Beschwerden an den Zähnen, wenn diese der eisigen Luft ausgesetzt sind. Auf diese Weise wird so mancher Wintersport oder einfach nur ein entspannter Spaziergang zu einem unangenehmen Erlebnis. Bemerkbar macht sich die Kälteempfindlichkeit durch ein Ziehen am Zahn bis hin zum stechenden Schmerz. Der erste Reflex besteht darin, den Mund zu schließen und die Zähne vor den Temperaturen zu schützen, aber das stellt nur eine kurzzeitige Lösung dar. Des Weiteren kann der Schmerz im Zahn auch durch andere Faktoren entstehen. Der Genuss von heißem Tee oder Kaffee kann ganz ähnliche Symptome hervorrufen, ebenso wie sehr süße und sehr saure Lebensmittel.

Damit Sie wieder beschwerdefrei durch die kalte Jahreszeit gehen und Ihre Lieblingsspeisen genießen können, empfiehlt sich der Besuch bei Ihrem Zahnarzt. Hinter den Schmerzen im Mund können sich Erkrankungen verbergen, die nach individueller Behandlung gelindert oder geheilt sind.

Ursachen für Zähne mit kälteempfindlicher Reaktion

In der Regel treten zwei Ursachen auf, warum Zähne kälteempfindlich sind. Zum einen haben die Zähne ihre natürliche Schutzschicht verloren: den Zahnschmelz. Für gewöhnlich umhüllt dieser den Zahn und lässt die schmerzverursachenden Reize, wie kalte Luft oder die Süße in Lebensmitteln, gar nicht erst an Ihre Zahnnerven heran. Zum anderen ist es möglich, dass das Zahnfleisch zurückgeht und so die empfindlichen Zahnhälse freigelegt sind. Die Ursachen für den Abbau des Zahnschmelzes oder Zahnfleisches sind unterschiedlich. Beispielsweise kann eine fehlerhafte Mundhygiene der Ursprung sein. Damit ist nicht das fehlende, sondern vielmehr das überkorrekte Zähneputzen gemeint. Werden die Zähne beispielsweise zu stark oder mit den falschen Produkten gepflegt oder eine Zahnbürste mit zu harten Borsten verwendet, dann kann neben den Zahnbelägen auch der wertvolle Schmelz weggeputzt werden. Ebenso können Krankheiten an Zähnen oder Zahnfleisch den Schmelz oder das Zahnfleisch angreifen. Der Bruxismus, das unbewusste Zähneknirschen und -pressen, oder eine Entzündung am Zahnfleisch sind ebenfalls mögliche Übeltäter.

Die Behandlung von kälteempfindlichen Zähnen

Die Behandlung Ihrer kälteempfindlichen Zähne nehmen wir in der Praxisklinik Nilius individuell, basierend auf Ihren Beschwerden, vor. Liegt die Ursache für die Empfindlichkeit in einer Entzündung, wird diese umfassend behandelt. Sind Bruxismus und seine Folgen verantwortlich, fertigen wir nach Absprache mit Ihnen eine sogenannte Anti-Knirsch-Schiene, die Sie nachts tragen, um das Zähneknirschen zu vermeiden und so Ihre Zähne zu schützen. Auch eine Fluor-Behandlung kann bei entsprechendem Befund bei uns vorgenommen werden. Entscheidend ist in jedem Fall Ihr aktueller Zahnbefund, auf den wir die Behandlung ausrichten.

Des Weiteren beraten wir Sie zur Putztechnik Ihrer Zähne. Richtiges Zähneputzen wirkt sich positiv bei der Behandlung von kälteempfindlichen Zähnen aus. So können bestimmte Wirkstoffe in der Zahnpasta einen zusätzlichen positiven Effekt erzeugen.

Ihr Zahnarzt in Dortmund berät: Kälteempfindlichkeit frühzeitig behandeln

Sobald Sie kälteempfindliche Zähne bei sich feststellen, vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Herr Dr. Dr. Nilius, Ihr Zahnarzt in Dortmund, wird nach einer eingehenden Anamnese einen individuellen Behandlungsplan mit Ihnen erörtern.

Zurück zur Blogübersicht