OP-Nachsorge – signifikant für die Wundheilung

Die meisten Menschen messen der OP-Nachsorge eine zu geringe Bedeutung für ein optimales Ergebnis nach einem chirurgischen Eingriff bei. Denn ihre Gedanken konzentrieren sich vor allem auf den eigentlichen Behandlungstermin. Wer kennt die Erleichterung nach einem erfolgreichen chirurgischen Eingriff nicht? Und wenn dann keine weiteren Beschwerden oder Komplikationen auftreten, setzen viele die Zeit direkt nach der Behandlung nicht mit dieser in Bezug. Doch die anschließende fachkompetente Betreuung und Versorgung sowie die Ratschläge der Ärzte sind für eine optimale Wundheilung äußerst wichtig. In unserem Blog „Nilius erklärt“ stellen wir Ihnen die relevanten Bestandteile einer OP-Nachsorge etwas genauer vor.

 

Die OP-Nachsorge umfasst auch ärztliche Ratschläge

Die OP-Nachsorge setzt direkt nach dem Abschluss der Behandlung ein und dauert bis zum Abschluss der Wundheilung an. Da sich dieser Prozess hauptsächlich in Ihrem Alltag vollzieht, sollten Sie unbedingt die ärztlichen Ratschläge und Anweisungen befolgen, die Ihnen der Arzt mit auf den Weg gibt. Diese tragen dazu bei, einen sicheren, komplikationsfreien Heilungsprozess zu gewährleisten und beziehen sich vor allem auf das Verhalten der Patienten. Dies mag einige verwundern, doch für eine optimale Wundheilung kann es vonnöten sein, dass Sie manche Gewohnheiten für eine kurze Zeitspanne anpassen müssen. Für die direkte OP-Nachsorge nach der Ankunft in Ihrer Wohnung sollten Sie unbedingt etwas zum Kühlen parat haben. Dies verschafft Ihnen bei Schmerzen und auch bei Schwellungen Linderung. Verbringen Sie die ersten Stunden in Ihrem Zuhause nicht alleine, sodass Sie bei auftretenden Komplikationen jemanden an der Seite haben, der Ihnen helfen kann. Doch die Ratschläge umfassen auch den Zeitraum nach der Operation bis zum nächsten Kontrolltermin. Allgemein sollte in den ersten Tagen auf Alkohol und auf Nikotin verzichtet werden. Auch Sport kann eine zu große Belastung für den Körper darstellen. Und wenn Sie selber unsicher sind, ob Sie bestimmte Tätigkeiten ausüben dürfen, sprechen Sie Ihren behandelnden Arzt direkt darauf an.

 

Kontrolltermine und mehr – OP-Nachsorge in der Niliusklinik

Neben den allgemeingültigen Hinweisen für eine optimale Wundheilung besteht eine OP-Nachsorge auch aus individuellen Elementen, die sich aus Ihrem Gesundheitszustand, dem Eingriff selbst, als auch durch den individuellen Behandlungsplan ergeben. Bevor Sie die Arztpraxis verlassen, können Sie zum Beispiel Instruktionen zur Einnahme von Medikamenten und Schmerzmitteln erhalten. Zudem geht mit einem chirurgischen Eingriff in der Regel auch immer ein Kontrolltermin einher. An diesem überprüft der Arzt den Fortschritt der Wundheilung und zieht beispielsweise Fäden. Falls vor dem Termin für die OP-Nachsorge Beschwerden auftreten, sollten Sie diese unbedingt bereits vorher von Ihrem behandelnden Arzt untersuchen lassen. In der Praxisklinik Nilius legen wir größten Wert auf eine gesamtheitliche Betreuung unserer Patienten. Mit unseren schonenden Behandlungsmethoden und unserem Fachwissen legen wir den Grundstein für eine bestmögliche Wundheilung und ein zufriedenstellendes Ergebnis. Darüber hinaus informieren wir Sie im Rahmen unserer umfassenden OP-Nachsorge, wie Sie zum Beispiel mit Ihrer Ernährung die Wundheilung unterstützen können. Wir erklären Ihnen, wie bestimmte Stoffe, darunter Betacarotin und Vitamin A, wirken und in welchen Lebensmitteln diese enthalten sind. Insbesondere nach einem gesichtschirurgischen Eingriff beraten wir Sie, welche Produkte Sie ohne Bedenken auf die empfindliche Haut auftragen können, ohne diese zu reizen. Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, können Sie mit uns jederzeit in Kontakt treten.