Nasenkorrektur für ein harmonisches Gesicht

Die Nasenkorrektur zählt zu einer der häufigsten Eingriffe in der plastischen Chirurgie. Dabei sind die Gründe für eine Rhinoplastik unterschiedlich. Zum einen kann sie zu einem harmonischeren Gesicht führen, indem die Nase optisch angepasst wird. Auf der anderen Seite kann sie bei Atemproblemen Linderung verschaffen.

Lassen Sie sich in der Praxisklinik Nilius beraten, welche Möglichkeiten Ihnen im Rahmen einer Nasenkorrektur zur Verfügung stehen. Dabei gehen wir individuell und diskret auf jeden Patienten ein, sodass wir im Anschluss ein optimales Ergebnis für Sie erzielen können. In einem umfassenden Gespräch stellen wir die Gründe fest, weshalb Sie sich eine Rhinoplastik wünschen und können darauf aufbauend die Operation planen. Wichtig dabei zu beachten ist, dass es keine universelle Nasenform gibt, sondern jedes Gesicht mit einer anderen Nase harmoniert. Gemeinsam mit Ihnen planen wir Ihre ideale Nasenform.

Die Nasenkorrektur kann in unterschiedlichen Verfahren erfolgen

Mittels einer Nasenkorrektur können unterschiedliche Schönheitsmakel oder Funktionsstörungen behoben werden. Häufig werden Nasenhöcker als störend empfunden oder die Nase wirkt insgesamt zu groß. Eine Rhinoplastik kann dies korrigieren. Dabei stehen unterschiedliche Behandlungsmethoden zur Verfügung. Durch einen offenen oder geschlossenen Zugang ist es Dr. Dr. Nilius möglich, Teile des Knorpels sowie des Knochens abzutragen, um die gewünschte Form zu erzielen. Außerdem ist die Begradigung der Nasenscheidenwand im Rahmen einer Nasenkorrektur durchführbar. Hier spielt vor allem der funktionelle Aspekt eine wichtige Rolle, da so die Atmung und die Riechfunktion deutlich verbessert werden können.

Ebenso ist ein minimal-invasiver Eingriff mit Hyaluron oder anderen Fillern denkbar, bei dem das Mittel in die Nase injiziert und anschließend geformt wird. Dadurch können kleinere Unebenheiten ausgeglichen werden. Dieses Verfahren muss in der Regel wiederholt werden, da sich das gut verträgliche Hyaluron mit der Zeit abbaut.

Nach der Nasenkorrektur: wichtige Hinweise

Die Verfahren einer Nasenkorrektur gelten als Routine-Eingriffe mit geringen Risiken. Mögliche Nebenwirkungen sind Blutergüsse, Schwellungen, leichtes Nasenbluten sowie ein Taubheitsgefühl im operierten Bereich. Diese klingen für gewöhnlich innerhalb weniger Tage bis Wochen von alleine ab. Im Anschluss an den Eingriff erhalten Sie eine Nasentamponade, die Sie für einen Tag tragen sollten sowie einen Gipsverband für circa 10 Tage. Wenn wir diesen entfernen, stabilisieren wir die Nase mit Pflasterstreifen.

Beachten Sie nach einer Nasenkorrektur unsere Hinweise, um den Heilungsprozess optimal zu unterstützen. Je nach Eingriff sollten Sie für einige Monate keine Brille tragen, da diese Druck auf die Nase ausübt. Außerdem empfiehlt es sich in den ersten Wochen nach dem Eingriff auf den Genuss von Alkohol sowie körperliche Anstrengungen und Sport zu verzichten. Schützen Sie Ihre Nase ebenso vor direkter Sonne. Da die Nasenschleimhaut durch den Eingriff stark beansprucht wurde, sollten Sie diese mit speziellen Salben und Sprays pflegen.

In der Praxisklinik Nilius beraten wir Sie umfassend zu dem gewünschten Eingriff und der daraus folgenden Nachsorge. Dr. Dr. Nilius steht Ihnen während des gesamten Prozesses beratend zur Seite und ermöglich Ihnen mit einer Nasenkorrektur ein harmonisches und strahlendes Gesicht.

Zurück zur Blogübersicht