Mundgeruch: Das steckt hinter dem unangenehmen Atem

Das Thema Mundgeruch gilt häufig als Tabu. Der unangenehme Geruch aus dem Mund wird entweder ignoriert oder man versucht, ihn mit Hausmittelchen zu bekämpfen. Leiden Sie unter Mundgeruch? Dann vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt in Dortmund, der Praxisklinik Nilius. Für gewöhnlich lässt sich die Ursache einfach im Mund lokalisieren, sodass diese schonend behandelt werden kann.

Foetor ex ore der häufige Grund für schlechten Atem

Mundgeruch ist in zwei Kategorien aufgeteilt. Zum einen gibt es den Foetor ex ore, der in etwa 90 Prozent der Fälle auftritt. Wörtlich übersetzt bedeutet er “schlechter Geruch aus dem Mund”. Hierbei handelt es sich um die Form, die nicht mehr wahrgenommen wird, wenn der Mund geschlossen ist. Diese Form entsteht, wenn beispielsweise eine mangelnde Mundhygiene vorliegt. Die Ursachen liegen etwa in starkem Zahnbelag, Pilzinfektionen oder Entzündungen an Zahn und Zahnfleisch. Derartige Erkrankungen werden in unserer Praxis professionell behandeln, sodass der Mundgeruch abklingt und auch weiteren möglichen Folgeerkrankungen vorgebeugt wird. Außerdem nehmen wir prophylaktische Maßnahmen, wie die professionelle Zahnreinigung (kurz PZR) vor.

Halitosis eine Ursache für Mundgeruch

Die zweite Form wird als Halitosis bezeichnet, bei der die Ursache nicht direkt im Mund liegt. Dies zeigt sich durch Mundgeruch, der auch bei geschlossenem Mund wahrgenommen wird. Allgemein bekannte Gründe dafür ist der Genuss von Alkohol oder knoblauchhaltigen Gerichten. In diesem Fall klingen die Symptome nach einiger Zeit von alleine ab. Bleibt der Mundgeruch jedoch bestehen, können Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Atemwege oder des Nasen-Rachen-Raums vorhanden sein. Informieren Sie daher Ihren Arzt, sollten Sie über einen längeren Zeitraum hinweg eine Halitosis bemerken.

Die Entstehung von Mundgeruch

Der Mundgeruch entsteht meist durch das Ungleichgewicht der Bakterien. Dabei sind wesentlich mehr anaerobe als aerobe Bakterien vorhanden. Sie haften auf der Zunge, am Zahnfleisch und in den Zahnzwischenräumen, wo sie sich von den Essensresten im Mund ernähren. Besonders bei Nahrungsmitteln, die reich an Eiweiß und Zucker sind, setzen die anaeroben Bakterien Schwefelverbindungen frei, die wiederum als unangenehmer Atem wahrgenommen werden.

Dieses Ungleichgewicht kann unter anderem durch einen trockenen Mund entstehen. Dabei ist der Speichelfluss des Patienten stark verringert und der Mund infolgedessen nicht ausreichend geschützt. Neben der Verdauungsfunktion erfüllt der Speichel eine Schutzfunktion, bei der die Bakterien weggespült werden, bevor sie Überhand gewinnen können.

Wie Sie Mundgeruch vorbeugen können

Beugen Sie mit einfachen Methoden einem Foetor ex ore langfristig vor. In erster Linie spielt hierbei die Mundhygiene eine entscheidende Rolle. Sie verringert das Risiko von Erkrankungen an Zahn und Zahnfleisch, entfernt Lebensmittelreste sowie überschüssige Bakterien. Gerne informieren wir Sie über die richtige Putztechnik, sowohl mit einer Handzahnbürste als auch einer elektrischen. Um Zahnfleischtaschen und Zwischenräume zuverlässig zu reinigen, empfehlen wir Interdentalbürsten oder Zahnseide. Lassen Sie außerdem vierteljährlich eine professionelle Zahnreinigung durchführen. Dabei wird Ihr Mundraum schonend gereinigt. Diese Form der Zahnreinigung empfehlen wir als unterstützende Prophylaxe-Maßnahme. Vereinbaren Sie außerdem Kontrollbesuche, damit wir Ihre Zahngesundheit überprüfen und erhalten können.

In der Praxisklinik Nilius, Ihrem Zahnarzt in Dortmund, erhalten Sie eine voll umfassende Behandlung, um Mundgeruch vorzubeugen sowie zu behandeln. Vertrauen Sie auf unsere diskrete und professionelle Arbeit, damit Sie sich im Alltag wieder vollkommen wohlfühlen können.