Zahnimplantat

Das Leben „mit dem richtigen Biss" genießen

Mit modernen Zahnimplantaten (kurz Implantaten) und neuen Behandlungstechniken hilft die Praxisklinik Nilius dabei, das Leben wieder „mit dem richtigen Biss" zu genießen. Immer mehr Menschen greifen beim Zahnersatz auf Zahnimplantate (künstliche Zahnwurzeln) zurück. Implantate werden in den Kiefer eingebracht und dienen der Befestigung des Zahnersatzes (Krone, Brücke, Prothese). Das Verfahren wird als Implantologie bezeichnet.

Implantat aus Titan oder Keramik?

Zahnimplantate sitzen fest im Kiefer, zeichnen sich durch lange Haltbarkeit aus und sind eine hervorragende Basis für einen Zahnersatz, der auch ästhetisch höchste Ansprüche erfüllt. Implantate bestehen aus bioverträglichen Materialien (z.B. Titan oder keramischen Werkstoffen). Das Implantatsystem und der Implantattyp werden Ihren Kieferverhältnissen entsprechend ausgewählt. Neben Titanimplantaten, die seit über 40 Jahren erfolgreich eingesetzt werden, gibt es seit kurzem die neueste Generation von Keramik-Implantatsystemen aus dem Werkstoff Zirkonoxid.

Weiße Implantate aus Hochleistungskeramik „Zirkonoxid"

In der Niliusklinik setzen wir seit 2005 Zirkonoxid-Implantate ein. Viele Menschen mit einer Metallallergie entscheiden sich für Zirkonoxid-Implantate und kommen in den Genuss festsitzender Zähne. Mit Implantaten aus der weißen Hochleistungskeramik „Zirkonoxid" bieten wir Ihnen schöne Implantate, die sich durch extreme Stabilität und Bruchfestigkeit auszeichnen. Sie halten auch stärksten Kaubelastungen stand. Darüber hinaus verwenden wir auch keramische Kronen und Brücken als Zahnersatz. Damit bestehen Implantat und Krone bzw. Brücke aus demselben Material.

Zirkonoxid erhält seinen Namen in Anlehnung an das Mineral Zirkon, aus dem Chemiker durch verschiedene Veredelungsprozesse den Werkstoff gewinnen. Zirkonoxid weist alle Vorzüge von Keramik auf: extreme Belastbarkeit, lange Haltbarkeit und keine Leitfähigkeit. In der Zahnmedizin schätzen Ärzte zudem die Ähnlichkeit mit echten Zähnen für ein ästhetisch perfektes Endergebnis.

Keramik: Verträglich, unempfindlich und lichtdurchlässig

Zirkonoxid gilt als ideales Material für alle Bereiche der Zahnmedizin. Auch als „weißes Gold" bezeichnet, hat dieser keramische Zahnersatz bedeutende Vorteile. Die Keramik ist sehr gut verträglich, lichtdurchlässig und zeichnet sich durch Unempfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen aus. Mittlerweile ist die Nachfrage nach weißen Implantaten aus Zirkonoxid als ästhetisch hochwertigem Zahnersatz deutlich gestiegen.

Aus der Hüftgelenkchirurgie ist bekannt, dass Keramikimplantate im Körper keinerlei Fremdkörperreaktionen auslösen. Daher kommen die weißen Implantate nicht nur im Front-, sondern auch im Backenzahnbereich zum Einsatz. Bei Keramik-Implantatsystemen handelt es sich in der Regel um ein- oder zweiteilige Systeme, bestehend aus Implantatkörper und einer aufsetzbaren Krone. Hier können wir zwischen unterschiedlichen Typen auswählen, die sich sowohl für den Ober- und Unterkiefer als auch für große und kleine Kiefer eignen.

Wir verwenden Implantate verschiedener Hersteller und finden die für Sie persönlich beste Lösung. Implantologisch tätige Zahnärzte oder Fachärzte für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (MKG-Chirurgen), die mit keramischen Werkstoffen arbeiten, sollten über ausreichend Erfahrung verfügen. Daher bilden wir als „Mentorklinik für computergestützte Implantologie" Zahnärzte und MKG-Chirurgen in entsprechenden Kursen und Workshops aus.